Marktkirchplatz Clausthal-Zellerfeld 2011/2012

Die Gestaltung des Marktkirchplatzes in der Samtgemeinde Clausthal-Zellerfeld ist geprägt durch die größte Holzkirche in Deutschland.
Die Größe des Platzes beträgt 6940 m². Die Baumaßnahme beinhaltete neben den Oberflächenarbeiten auch Kanalbauarbeiten sowie das Verlegen von Elektroleitungen zur Versorgung der Kirche, zur Platzbeleuchtung und zur Nutzung des Platzes als Markt und Veranstaltungsort. Die Oberfläche besteht aus einem grauen chinesischen Granit in verschiedenen Formaten. Sitzstufen und Treppen vermitteln zwischen den Ebenen und laden zum Verweilen ein.

Planung:  Beschränkter Realisierungswettbewerb
Gesetzter Teilnehmer mit knerer lang Architekten, Dresden

Landschaftsarchitekt: r+b Landschaftsarchitektur  (http://rplusb.de/img/6ad0d0473b3aed0a0e22df6cd24518f6.jpg);

Freifläche Wohnquartier für SWG Nordhausen 2005

Freifläche Wohnquartier in der Rautenstraße 28-36 und Vor dem Vogel 8-14 für die Städtische Wohnungsbaugesellschaft mbH Nordhausen (www.SWG-Nordhausen.de). Mit dem Innovationspreis der Thüringer Wohnungswirtschaft wurde im September 2005 die SWG für die neu gestalteten Wohnblocks östlich der Rautenstraße ausgezeichnet. Wir hatten die Möglichkeit, die Außenanlagen nach den Planvorgaben der Planungsbüros arko bauplanung GmbH (www.arko-bauplanung.de) und Götze + Harich (goetze-harich@t-online.de) zu bauen. Ein gelungenes Ensemble aus Stein (Betonstein) und Grün wurde geschaffen. Zusätzlich wurde der Fernwärmekanal durch den Auftrag der EVN Nordhausen im Innenhof saniert.

Thüringer Landtag- Vorplatz Verwaltungshochhaus- 2004/2005

Im Auftrag der Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbH wurde vom August 2004 bis zum März 2005 der Vorplatz Verwaltungshochhaus Thüringer Landtag gebaut. Für die Gestaltung des Vorplatzes beim Thüringer Landtag wurden gebrauchte Granitkleinpflastersteine 9/11 und Mosaikpflaster 4/6 sowie Kalksteinpflaster 4/6 eingebaut. Die Pflasterflächen werden von Dolomitstreifen unterbrochen. Der Wasserlauf wurde mit Betonwerksteinelementen eingegrenzt. Die gesammte Natursteinfläche beträgt ca.2.200,00 m². http://www.landtag.thueringen.de

 

Gutenberg-Gymnasium Erfurt 2005

Die Außenanlagen für das Gutenberggymnasium wurden im Dezember 2004 begonnen und wurden am 14.07.2005 an den Auftraggeber die Stadtverwaltung Erfurt/Hochbauamt übergeben. Es wurden Natursteinarbeiten, Betonwerksteinarbeiten, Kanalbauarbeiten und Pflanzarbeiten durchgeführt.

www.gutenberggymnasium.de

Thüringer Landtag – Vorplatz Plenarsaal- 2004

Die Außenanlagen des Thüringer Landtag -Vorplatz Plenarsaal- wurde im Jahre 2004 im Auftrag der LEG Thüringen, im Subunternehmerauftrag gebaut. Nach der Planung kamen zum Einsatz anthrazitfarbener Granit und „Kleinziegenfelder“ Dolomit. Die Flächen wurden im Gehwegbereich über der Tiefgarage in gebundener Bauweise und im Straßenbereich in ungebundener Bauweise hergestellt.

Theaterplatz Nordhausen 2003

Die Gestaltung des Theaterplatzes in Nordhausen erfolgte im Zusammenhang mit der Ausrichtung der 2. Thüringer Landesgartenschau Nordhausen 2004. Bei der Oberflächengestaltung dominiert der Naturstein „Schlesischer Granit“ Farbe: grau, (2500 m²) und Chinesischer Granit  Farbe:anthrazit (400 m²) Bei den Pflanzarbeiten wurden Stauden und Rosenbeete sowie Linden-Großbäume gepflanzt. Auftraggeber war die Stadtverwaltung Nrdhausen. www.theater-nordhausen.de

Marktplatz in Ellrich/Südharz 2002/2003

Bei der Auswahl der Baumaterialien für den Marktplatz Ellrich/Südharz wurde auf die Kombination von Natursteinmaterial (Schlesischer Granit) und veredelter Betonwerkstein mit Natursteinvorsatz orientiert.Für die Bepflanzung wurden Großbäume mit Kastenschnitt ausgewählt. Gestalterische Elemente sind weiterhin der Wasserlauf sowie der Springbrunnen.

Private Außenanlagen

Private Außenanlagen – Terrassen, Wege Treppen, Einfahrten, Schacht-und Kanalarbeiten werden von uns geplant und ausgeführt. Die Verlegung von Naturstein – z. B. Granit in verschiedenen Größen und Farbvarianten, Betonstein in all seinen Herstellungsmöglichkeiten oder Pflasterklinker stellt für uns kein Problem dar.

Herder-Gymnasium Nordhausen 2003

Die Gestaltung der Außenanlagen werden geprägt durch die Verlegung von Klinkerpflaster welche sich zum Gesamtbild der Anlage sehr gut einfügt. In Verbindung mit Betonsteinpflaster mit Rasenfuge für die PKW-Stellplätze und Schotterrasen für Nebenflächen erhält die Platzgestaltung ihren Abschluß. http://www.herder.ndh.th.schule.de/album/index.php

Marktplatz in Stolberg/Südharz 2002

Für die historische Altstadt Stolberg/Harz wurde vom Architekten das bereits vorhandene Granitkleinpflaster, versch. Farben in den Nebenräumen des Marktplatzes wieder gesetzt. Für die Straßenbereiche wurde ein Granitpflaster, schlesicher Herkunft in Sonderschlagung 12/14 eingesetzt. Die Bordanlage wurde bewußt aus dem gleichen Material in spaltrauer Ausführung vorgeschrieben. Die Gehwegbereiche sind in gleicher Bauweise wie die anderen fußläufigen Verbindungen mit Klinkerpflaster gestaltet. Auftraggeber Stadt Stolberg/Harz.